Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen

2008-06-10 | Rechnergestützter Entwurf und Simulation von optischen Verbindungen in Leiterplatten

Die Positionsbestimmung von RFID-Tags auf Basis der an RFID-Lesegeräten empfangenen Daten kann über verschiedenen Methoden bestimmt werden.

Wird von mobilen Tags und stationären Lesegeräten ausgegangen, so ist der direkteste Ansatz ein geometrischer, bei dem die Lesegeräte die Mittelpunkte von Kugeln sind, und die Positionen der Tags über die Schnittmengen dieser Kugeln berechnet werden. 

Um den numerischen Aufwand gering zu halten, können geeignete Heuristiken in diese Berechnungen einbezogen werden, die das Modell für eine spezielle Konfiguration aus Tags, Lesegeräten und Topologie des Einsatzgebietes vereinfachen.  Dies wird in diesem Artikel für eine spezielle Konfiguration im Detail dargestellt.

Autoren:Thomas Bierhoff und Jürgen Schrage, Siemens AG, C-LAB
Ausgabe:Vol. 7 (2008) No. 03
Seitenzahl:16

Link zum Report (Englisch)