Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen

Nutzerprozesse

Die Nutzerorientierung eines Produktes, einer Dienstleistung oder einer Website ist ein entscheidender Erfolgsfaktor, denn nur Lösungen, die zur Zufriedenheit des Nutzers beitragen und ihn effektiv und effizient unterstützen, können heute auf dem Markt bestehen. Um die Nutzungsqualität nachhaltig zu verbessern, verfolgt das C-LAB zwei Ansätze:


Produktorientierter Ansatz:


Der Nutzungskontext bestehender Lösungen wird analysiert und die Gebrauchstauglichkeit (Usability) des Produktes bewertet. Experten-Reviews oder Usability-Tests können konkrete Verbesserungsvorschläge aufzeigen. Diese bieten einen guten Einstieg in eine kontinuierliche Verbesserung der Usability einer Software oder einer Website.

Prozessorientierter Ansatz:
Um eine dauerhafte und planbare Qualität von Produkten zu erzielen, muss der Prozess der Erstellung verändert werden. Dabei erweitert das User-Centered Design (UCD) den Entwicklungsprozess für die Phasen Analyse, Konzeption und Test um die Nutzerperspektive.

Darüber hinaus muss die Benutzbarkeit von IT-Systemen auch für besondere Personengruppen, wie ältere oder behinderte Menschen, gewährleistet werden. Diese Barrierefreiheit (Accessibility) von Systemen ist von zunehmender Bedeutung, da IT-Systeme nicht nur ein wesentlicher Teil unserer Arbeitswelt, sondern auch der sozialen Umwelt sind.

Im Kontext der C-LAB Kompetenzen:

Der Nutzer mit seiner Rolle im Ablauf seines Geschäftsprozesses muss befähigt werden, effektiv und effizient zu wirken. Darin soll er durch Technologie optimal unterstützt werden.