Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen

UBISEC- Ubiquitous Networks with a Secure Provision of Services, Access and Content Delivery

Das Ziel von UBISEC ist die Entwicklung einer Infrastruktur für eine weit reichende Mobilität von Nutzern in so genannten ubiquitären Umgebungen. Diese Umgebungen sind zunehmend durch eine Heterogenität der Netzwerke (beispielsweise von zellulären wie GSM und drahtlosen Netzwerken wie WLAN) gekennzeichnet, deren Überlappungen und Übergänge für den mobilen (nomadischen) Endanwender transparent sein sollten. 

Die dem Benutzer zugeordneten Applikationen sollten möglichst ständig und überall gemäß der Präferenzen des Nutzers aufgerufen werden können. Eine wesentliche Herausforderung in diesem Zusammenhang stellt die korrekte Handhabung von Sicherheitsaspekten dar, was in UBISEC durch die Verwendung von SmartCards adressiert wird. 

Das Projekt konzentriert sich innerhalb der übergeordneten Thematik auf die Aspekte:

  • effiziente Service-Discovery in heterogenen Netzwerken durch den Einsatz von Caching und Prefetching
  • kontext-abhängige Personalisierung und Zugangskontrolle durch Profilierung von Benutzern, Geräten und Applikationen; die Profile sollen dabei dynamisch erweiterbar sein
  • Konzepte und Realisierung von aktiven und passiven Sicherheitsmechanismen in mobilen Umgebungen, speziell im Hinblick auf den Zugriff von geschützten Inhalten (Digital Rights Management)

Innerhalb des Projekts werden eine Reihe von Anwendungsszenarien definiert, die in den Laboren von Telefonica I&D in Boecillo und im gemeinsam von der Universität Paderborn und Siemens im C-LAB betriebenen Labor in Paderborn gezeigt werden. Insbesondere sollen hiermit die im Projekt entwickeltenKonzepte validiert und demonstriert werden. C-LAB leitet das Projekt und erbringt in UBISEC Beiträge zur sicheren Personalisierung nomadischer Dienste und Anwendungen.

Projektförderer: EU, STREP
Projektlaufzeit: 1/2004 - 2/2006
Beteiligte Partner: Siemens Business Services (D), Orga Systems (D), France Telecom (F), INRIA (F), TID (E), Universidad Carlos de Madrid (E), Universidad de Malaga (E), Universitat Polit. de Catal. (E), Paderborn University (D)
Kontakt: C-LAB