Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
|

Prof. Dr. Franz Josef Rammig vertritt Deutschland in der IFIP

Franz Josef Rammig, Professor für Praktische Informatik, ehemaliger Dekan der Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik der Universität Paderborn und universitärer Leiter des C-LAB, ist zum Vertreter Deutschlands in der International Federation für Information Processing (IFIP) gewählt worden.

Die IFIP wurde 1960 unter der Schirmherrschaft der UNESCO als eine Dachorganisation der Informatik gegründet. Mit insgesamt rund einer halben Million Mitgliedern repräsentiert sie Informatikgesellschaften aus 56 Ländern, zu ihren Zielen gehören die Förderung der internationalen Zusammenarbeit und die Anregung von Forschung und Entwicklung.  Sie zählt zu den führenden internationalen Wissensgesellschaften.

Prof. Dr. Rammig repräsentiert nun die Gesellschaft für Informatik (GI), den Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (VDE) und die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) in der IFIP.  Er ist seit 1983 Professor an der Universität Paderborn, die Schwerpunkte seiner Forschungsgruppe liegen in den Aspekten des Entwurfs verteilter eingebetteter Realzeitsysteme, wie etwa die Teilbereiche Spezifikation, Modellierung, Verifikation, Realzeit-Betriebssysteme und rekonfigurierbare Hardware.

Kontakt:
Universität Paderborn
Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik
Dr. Michael Laska
fon: 05251 60-2205
<link>mlaska(at)upb.de