Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen

2011-06-11 | Relations between Ontology Properties

Für die Modellierung und Verarbeitung von Wissen durch Computersysteme sind Ontologien ein zentrales Mittel.
Ontologien beschreiben ein Konzept der Wirklichkeit durch Klassen, Objekte und Properties. Objekte sind dabei Instanzen von Klassen und Properties binäre Relationen die Klassen mit Klassen oder Klassen mit Werten verknüpfen und dadurch Eigenschaften der zugehörigen Objekte modellieren. Eine bekannte Sprache die solche Modellierungsmöglichkeiten anbietet ist OWL. OWL erlaubt bestimmte Einschränkungen für Properties, die durch entsprechende Konstrukte der Aussagenlogik definiert werden. Diese Einschränkungen werden durch OMG Standards definiert und beispielsweise in Editierumgebungen für
Ontologien wie Protégé realisiert. Da OWL sehr mächtige Beschreibungsmöglichkeiten bietet, kommt es immer wieder zu subtilen Problemen durch die von verschiedenen Nutzern unterschiedlich interpretierten Sprachbeschreibungen.

Dieses Paper beschreibt die für Properties vorgegebenen Einschränkungen und ihre Kombinationen logisch, mengentheoretisch und graphisch und hilft, ein tieferes Verständnis für den Umgang mit diesen Properties zu erhalten. Die Ergebnisse dieser Arbeit wurden zur Modelling von Ontologien im von der EU geförderten Forschungsprojekt OEPI genutzt.

Autoren:Siegfried Bublitz, Siemens IT Solutions and Services GmbH
Ausgabe:Vol. 10 (2011) No. 02
Seitenzahl:17

Link zum Report (Englisch)