Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen

2011-04-13 | OSGi WireAdminService in der Praxis

Die OSGi Service Platform definiert ein Softwaresystem, welches mittels eines Komponentenmodells das Erstellen von dynamischen Modulen (Bundles) und Diensten (Services) inklusive deren Versionierung ermöglicht. Diese Module werden in einer ServiceRegistry verwaltet. Die Bundles werden i.d.R. als Dienste ausgeprägt: Implementierungsdetails werden vor anderen Bundles verborgen, lediglich die Diensteschnittstelle wird veröffentlicht und in der ServiceRegistry hinterlegt.
Diese Dienste können von anderen Bundles abgefragt werden und entsprechend zur Laufzeit mit angebunden werden ("publish-find-bind"). Aufgrund der feingranularen Komponentisierung der Funktionalitäten mittles Bundles können je nach Zielsystem angepaßte und erweiterbare Anwendungen erstellt werden, die zudem noch speicheroptimiert sind. In einem ServiceContainer können die Bundles dynamisch gestartet, gestoppt, installiert und deinstalliert werden, ohne dass dazu der ServiceContainer in einen anderen Betriebszustand gebracht werden muss. Die Plattform basiert auf der Programmiersprache Java und macht es daher betriebssystemunabhängig. Die ServicePlatform ist bei verschiedenen OpenSource und kommerziellen Anbietern verfügbar.

Autoren:Dipl.-Ing. (BA) Johannes Plaßmann, Siemens IT Solutions and Services GmbH
Ausgabe:Vol. 10 (2011) No. 01
Seitenzahl:27

Link zum Report