Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen

wearIT@work - Empowering the mobile worker by wearable computing

Das europäische Forschungsvorhaben wearIT@work ist mit über 30 Partnern derzeit (2005) das weltweit größte Forschungsvorhaben für "wearable computing" - also Rechnersysteme, die einen Benutzer wie ein Kleidungsstück begleiten und nicht wie ein Gerät. 

In diesem Projekt werden insbesondere der Einsatz und die Akzeptanz solcher Lösungen am Arbeitsplatz untersucht. In den vier typischen Szenarien Montage, Wartung, medizinische Betreuung und Rettungsdienste, testen industrielle und staatliche Partner wie SKODA, EADS, gespaG und die Pariser Feuerwehr BSPP Lösungen aus innovativer Hard- und Software zur Unterstützung ihrer Mitarbeiter. Durch einen streng anforderungsgetriebenen Prozess wird dabei sichergestellt, dass die in wearIT@work projektierten Lösungen im Arbeitsprozess mit größtmöglicher Effizienzsteigerung einsetzbar bleiben. 

Im wearIT@work Projekt beteiligt sich das C-LAB im Schwerpunkt Software an der Entwicklung geeigneter wieder verwendbarer Komponenten für tragbare (wearable) Anwendungen, die einen standardisierten Grundstock für die Realisierung spezifischer Lösungen bilden werden. Dabei werden Architekturen kritisch unter Beachtung der Rahmenbedingungen des "wearable computing" ausgewählt und finden als Framework bestehend aus existierenden und neu entwickelten Dienstkomponenten ihre Ausprägung.

Projektförderer: EU, IP
Projektlaufzeit: 06/2004 - 05/2009
Beteiligte Partner: Universität Bremen (D), Verein zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung in der freien Hansestadt Bremen e.V. (D), BIA Bremer Innovations-Agentur GmbH (D), ComArch S.A. (PL), DOCOMO Communications Laboratories Europe GmbH (D), EADS CCR (F), EDNA Pasher PH.D and Associates Management Consultants Ltd. (IL), Ekahau Oy (FIN), Ente per le nuove Tecnologie l’energia e l’ambiente (I), Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (CH), Fraunhofer Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V. (D), Oberösterreichische Gesundheits- und Spital AG (A), Giunti Interactive Labs S.R.L. (I), GRADO Zero Espace Srl (I), Hewlett Packard Italiana SRL (I), InfoConsult Gesellschaft für Informationstechnik mbH (D), Ionian Technologies Ltd (GR), Europäisches Microsoft Innovations Center HmbH (D), Mobile Solution Group GmbH (D), Mobilera Bilisim ve iletisim teknolojileri ticaret A.S. (TR), Mobile Internet Technology A/S (DK), Multitel (B), Fundacion Tekniker (E), Karada Italia (I), Brigade de Sapeur Pompiers de Paris (F), Systema Human Information Systems GesmbH (A), Rosenbauer International AG (A), SAP AG (D), Siemens AG (D), Skoda Auto S.A. (CZ), Sony International (Europe) GmbH (D), TEAM Tecnologia Energia Ambiente Materiali S.r.l. (I), Thales Communications S.A. (F), UNITY Aktiengesellschaft für Unternehmensführung und Informationstechnologie (D), Institut für Medizinische Informatik und Technik Tirol GmbH (A), Carl Zeiss (D), Nikolaos Petrakopolous Commercial Industrial Societe Anonyme (GR), Universität Paderborn (D)
Kontakt: Dr. Wolfgang Thronicke, C-LAB
Dr. Michael Boronowsky, TZI Bremen, Projektleitung
Projekt-Homepage: http://www.wearitatwork.com