Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen

EuQos

Das EuQoS Integrated Projekt (IP) entwickelt ein flexibles und sicheres Framework zum Bereitstellen von end-to-end Quality of Service (QoS) in verteilten, heterogenen  Umgebungen.

Da QoS nicht nur für Endsysteme, sondern im besonderen Maße auch für die unterstützenden Kommunikationsnetzwerke eine große Herausforderungen darstellt, wird das EuQoS System auf verschiedenen Access Netzwerken (z. B. WIFI, Ethernet, UMTS,...)  entwickelt, die über den GEANT Core kommunizieren.

Die heterogene Infrastruktur, die exemplarisch zukünftige Produktionsnetzwerke repräsentiert, erfordert dabei die Interoperation verschiedener technischer QoS Lösungen. Das EuQoS Projekt wird darüber hinaus neue State-of-the-Art QoS Mechanismen entwickeln, welche im Wesentlichen aus Lösungen im Bereich des Monitoring and Measurements, Admission Control, Failure Management, Signaling & Service Negotiation, Security and AAA, Charging und Traffic Engineering & Resource Optimisation bestehen.

Das C-LAB betreibt im EuQoS Projekt anwendungsnahe Forschung und entwickelt effiziente Ansätze, das EuQoS System in bestehende Endsysteme und Anwendungen zu integrieren. In einem 2-stufigen Ansatz wird zunächst in einem ersten Schritt eine Java-basierte Video Streaming Applikation so modifiziert, dass end-to-end QoS Sessions etabliert werden können. In einem zweiten Schritt werden die APIs des Systems in die UPnP QoS Architektur integriert. Auf diese Weise wird die UPnP QoS Architektur um subnetzübergreifende QoS Kommunikation ergänzt, während UPnP komfortable Möglichkeiten bietet, Sessions plattform-, geräte- und applikationsunabhängig zu etablieren.

Ein weiterer Themenschwerpunkt der C-LAB Beiträge liegt in der Entwicklung eines Admission Control (AC) Algorithmus für Ethernet- und WiFi Netzwerke, der sich nahtlos in das EuQoS System einfügt. Um die AC möglichst effizient und präzise durchführen zu können, werden zusätzlich applikationsabhängige Methoden zur Abschätzung des Netzwerkverkehrs auf Basis von Time Series Forecasting konzeptionisiert.

Projektförderer: EU
Projektlaufzeit: 09/2004 - 09/2007
Beteiligte Partner: TELEFONICA Investigacion Y Desarrollo SA Unipersonal (E), Consorzio Pisa Ricerche S.C.A.R.L. (I), DATAMAT S.P.A. (I), Centre National de la Recherche Scientifique (F), France Telecom S.A. (F), Universität Paderborn (D), Polska Telefonia Cyfrowa SP. Zo. O. (PL), Martel GmbH (CH), National ICT Australia Ltd. (AU), PointerCom S.P.A. (I), Telekomunikacja Polska (PL), Portugal Telecom Inovacao, S.A. (P), RED ZINC Limited (IE), SILOGIC S.A. (F), Soluziona Telecomunicaciones, S.A. (E), TELSCOM A. G. (CH), Universitat Politecnica de Catalunya (E), Universitaet Bern (CH), Centro di Ricerca in Matematica Pura ed Applicata c/o University of Rome "La Sapienza" (I), Faculdade Ciencias e Tecnologia da Universidade de Coimbra (PT), Politechnika Warszawska - Warsaw University of Technology (PL), Ericsson Espana S.A. (E), Hospital Divino Espirito Santo (PT)
Kontakt: C-LAB