Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen

TIMMO-2-USE - Timing model - TOols, algorithms, languages, methodology, USE cases

Der weitaus überwiegende Teil der heutigen Innovationen bei PKWs und Nutzfahrzeugen sind durch Elektronik und Software getrieben.

Hierbei handelt es sich um hochgradig komplexe netzwerkbasierte elektronische Systeme, deren Innovation und Qualität stark von den Reaktionszeiten und dem softwaregesteuerten zeitlichen Zusammenspiel der Einzelkomponenten im Bordnetzwerk des Automobils abhängt.

TIMMO-2-USE strebt  eine Erweiterung und Evaluierung des AUTOSAR-Standards hinsichtlich früher Echtzeitanforderungen unter Berücksichtigung verschiedener Analyseverfahren im Rahmen der kompletten Zulieferkette. Basierend auf dem AUTOSAR-Standard entwickelt das Projekt Mittel und Methoden, um zur frühen Qualitätssicherung konventionelle und neuartige Analyseverfahren, wie Simulation und statische Zeitanalyse, zur integrierten Anwendung im Entwurfsprozess zu bringen. Dies umfasst i. W. die Definition erweiterter Datenformate und Verfahren zu deren Konvertierung und Anpassung an verschiedene Werkzeuge. 

Zur anwendungsorientierten Forschung und Entwicklung identifiziert das Projekt typische Abläufe und Szenarien anhand derer die Ergebnisse in einem zweistufigen Verfahren gemeinsam evaluiert werden, was durch eine enge Kooperation mit der AUTOSAR-Partnerschaft und Automobilherstellern die Akzeptanz der Ergebnisse erhöht.

Projektförderer: BMBF (ITEA-Projekt)
Projektlaufzeit: Oktober 2010 - September 2012
Beteiligte Partner:
 AbsInt, Arcticus, Chalmers University of Technology, Continental Automotive, Delphi, dSPACE, INCHRON, INRIA, Märadalen University, Rapita, RealTime-at-Work, Bosch, Symtavision, TU Braunschweig, TCN, Universität Paderborn, Volvo 
Kontakt: Dr. Wolfgang Müller, C-LAB