Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen

MonAMI - Mainstreaming on AMbient Intelligence

Digitales Fernsehen, Mobiltelefone und das Internet stellen neue Dienste zur Verfügung, die ältere Menschen bei alltäglichen Aufgaben unterstützen und ihre Lebensqualität im häuslichen Umfeld steigern. Das MonAMI Projekt wird zeigen, wie man der älteren Bevölkerung in Europa barrierefreie und nützliche Dienste sowie technische Hilfsmittel über gängige Systeme und Plattformen zur Verfügung stellen kann.

C-LAB arbeitet im bisher größten EU-geförderten Projekt zu diesem Thema mit 14 Universitäten und Firmen aus sieben europäischen Ländern zusammen.

Die grundsätzlichen Dienste und technischen Hilfsmittel gibt es bereits, allerdings meist nur in kleineren und laborbasierten Umgebungen in verschiedenen Teilen Europas. MonAMI wird diese Elemente zusammenführen und in großem Umfang evaluieren, unter der Gesamtleitung des Swedish Handicap Institute.

In früheren europäischen Projekten konnte bereits gezeigt werden, dass der ergänzende Einsatz elektronischer Dienste und Hilfsmittel schon viele Alltagsprobleme erleichtern und die Lebensqualität erhöhen kann, sowie oftmals die Notwendigkeit von Pflege - sei es zu Hause oder in Heimen - reduziert oder verzögert. MonAMI baut auf diesen Ergebnissen auf und zielt darauf ab, die Produkte aus der Stufe von Prototypen und kleinen Demonstratoren hin zu alltäglichen Produkten und Diensten zu entwickeln, mit inhaltlichen Schwerpunkten auf Diensten, Plattformen und Usability.

Unter Einsatz eines "Design for All" Ansatzes werden verschiedene Kombinationen von Diensten und technischen Hilfsmitteln gemeinsam mit zukünftigen Nutzern ausgewählt und weiterentwickelt. Ebenso werden technische Plattformen entwickelt und getestet, mit denen die Dienste in die jeweiligen Umfelder geliefert werden können.

Anwendungsbereiche für die zu entwickelnden Dienste sind unter anderem: Sicherheits-, Gesundheits-, Kommunikations-, Informations- und Komfortanwendungen.

Mehrere hundert Nutzer werden diese Dienste in ihrer eigenen Lebensumgebung testen und Ergebnisse zu Auswirkungen und Nutzen liefern. Zusätzlich wird die Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit der Dienste analysiert, um eine Verbreitung im Mainstream-Umfang zu erleichtern.

Der von C-LAB bearbeitete Projektteil wird schwerpunktmäßig in der Accessibility-Evaluation durch Accessibility-Engineers, sowie im Rahmen von Fokusgruppen aus Behindertenverbänden und -organisationen bestehen. Dabei wird folgende Vorgehensweise verfolgt:

  • Anforderungssammlung von Nutzern mit verschiedenen Behinderungen
  • Erhebung von weiteren Anforderungen durch Beobachtung einer teilnehmenden Gruppe von Behinderten in ihrem alltäglichen Umfeld
  • Abgleich und Verifizierung der Anforderungen von Menschen mit verschiedenen Behinderungen gegen Accessibility Normen sowie übergreifende im Projekt erhobene Anforderungen.

Durch Accessibility Tests werden alltägliche Produkte in Kombination mit den entwickelten Lösungen sowie üblicherweise benutzten Hilfsmitteln evaluiert. Die Tests werden mit Accessibility-Engineers und einer Auswahl repräsentativer Endverbraucher mit verschiedenen Behinderungen in spezialisierten Usability Laboren an verschiedenen Standorten durchgeführt.

 

Projektförderer: EU IP
Projektlaufzeit: 09/2006 - 05/2011
Beteiligte Partner:
 HJÄLPMEDELSINSTITUTET (S), OPENHUB Limited (GB), Universidad de Zaragoza (E), France Telecom (F), Electricite De France (F), Kungliga Tekniska Hoegskolan (S), The London School of Economics and Political Science (GB), HCM International NV (B), Gestion Telesecurite Services (F), Siemens AG (D), Telefónica Investicaión y Desarrollo Sociedad Anónima Unipersonal (E), TRIALOG (F), Technicka Univerzita v Kosiciach (SK), Universität Passau (D), Europ Assistance France (F)
Kontakt: C-LAB
Projekt-Homepage: http://www.monami.info/