Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen

AcRoSS - Instrumentarium zur Implementierung von Augmented-Reality-basierten Produkt-Service-Systemen

Angesichts der zunehmenden Angleichung von Produkten hinsichtlich Qualität und Technologie im Zuge der Globalisierung komplementieren Unternehmen ihre physischen Marktleistungen zunehmend durch zusätzliche Services, um sich im Wettbewerb zu differenzieren. Diese Serviceorientierung führt zu einem Paradigmenwechsel: Das klassische Produkt- und Komponentengeschäft wird abgelöst durch Systemlösungen mit individualisierten Services. Beschleunigt wird diese Entwicklung durch die voranschreitende Digitalisierung der Wirtschaft, die die Kombination von Produkten und Dienstleistungen zu innovativen Produkt-Service-Systemen ermöglicht.

Eine Technologie mit erheblichem Potential für die Entwicklung von Services ist die computerunterstützte Erweiterung der Realität mittels Augmented Reality (AR). Mit dem technologischen Fortschritt der jüngsten Zeit stehen nun ausreichend leistungsfähige Endgeräte zur Verfügung, die einen sinnvollen Einsatz mobiler AR-Lösungen im industriellen Kontext ermöglichen. Durch den Einsatz von AR können branchenübergreifend Aufgaben bspw. in der Qualitätssicherung, Inbetriebnahme und Wartung durch die Anreicherung mit kontext-spezifischen Informationen unterstützt werden. Hierbei werden mittels eines AR-Devices (z.B. Tablet, AR-Brille) nicht nur statisch Informationen bereitgestellt, vielmehr erfolgt eine bidirektionale Kommunikation zwischen System und Nutzer. Der allerdings noch hohe Entwicklungsaufwand dieser AR-basierten Services erschwert es gerade kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU), an den Potentialen von AR zu partizipieren.

Im resultierenden Spannungsfeld zwischen zunehmender Serviceorientierung und innovativen Möglichkeiten durch AR-Technologien stellt sich daher die Frage, wie Unternehmen die Nutzenpotentiale AR-basierter Produkt-Service-Systeme effizient und systematisch erschließen können. Ausgehend von dieser Fragestellung ergibt sich das übergeordnete Projektziel: ein Instrumentarium zur Implementierung AR-basierter Produkt-Service-Systeme. Hierfür sollen auf einer Plattform verifizierte AR-Bausteine (z.B. zur Positionserkennung, Gestensteuerung) aufwandsarm zu individuellen AR-basierten Services konfiguriert werden. Auch KMU bekommen so die Möglichkeit, das eigene Produktportfolio durch AR-basierte Services aufzuwerten und zu innovativen Produkt-Service-Systemen zu entwickeln. Dies erfolgt stets unter Berücksichtigung der Auswirkungen auf Geschäftsprozesse, Produktdesign und Geschäftsmodell.

AcRoSS ist ein Verbundprojekt, das vom BMWi (http://www.bmwi.de) (Förderkennzeichen: 01MD16016C) im Technologieprogramm „Smart Service Welt“ gefördert wird.

Projektförderer: BMWi
Projektlaufzeit: 03/2016 bis 02/2019
Beteiligte Partner:
 Fraunhofer-Einrichtung für Entwurfstechnik Mechatronik IEM (Konsortialführer), Distributed Artificial Intelligence (DAI-Labor) TU Berlin, Atos IT Solutions and Services GmbH, Ubimax GmbH, Krause-Biagosch GmbH
Kontakt: Gudrun Tschirner-Vinke, Atos C-LAB, Projektleiter
Projekt-Homepage: AcRoSS